Unternehmensprofil

1899 gegründet, spezialisierte sich AUNDE bereits seit 1920 auf die Entwicklung und Produktion von Polsterstoffen und Technischen Textilien für die Automobilindustrie.

Die fortschreitende Globalisierung der Automobilindustrie führte 1982 zum Start der Internationalisierung von Achter & Ebels  und somit vom Einzelunternehmen zur AUNDE Gruppe.

Die weitere Entwicklung des Unternehmens, vom Hersteller von Polsterstoffen und Technischen Textilien zum Systemlieferanten , erfolgte 1986 durch die Übernahme des  Sitzherstellers ESTEBAN. Weltweit werden bei ESTEBAN Sitzkonfigurationen gefertigt, wobei man sich auf die Herstellung von Sitzen für Pkw’s, Jeeps, Vans und Minibussen sowie Passagiersitzen für Busse und öffentliche Transportmittel spezialisiert hat.

Mit Übernahme von ISRINGHAUSEN 1991 stieg die Unternehmensgruppe AUNDE zum führenden Global-Player innerhalb der Branche auf. In Lemgo, dem Stammsitz von ISRINGHAUSEN, konzentriert man sich auf die Entwicklung und Produktion von Sitzsystemen für Nutzfahrzeuge, die den wissenschaftlichen Erkenntnissen der Ergonomie Rechnung tragen. Die Sitze werden in 38 Werken in 18 Ländern produziert. Zusätzlich fertigt ISRINGHAUSEN in separaten Werken Technische Federn für Ventile und Getriebe.

Die Unternehmensgruppe AUNDE mit den Marken AUNDE,ISRINGHAUSEN und FEHRER besteht zur Zeit aus über 100 Werken in 27 Ländern. Die Gruppe gehört zu den 100 größten Automobilzulieferern weltweit.  Die Perfektionierung der Internationalisierung der AUNDE Gruppe ist die Herausforderung für die nächsten Jahre.